Dirk

(webmaster and scootering data analyst, soul lover)

Dirk ist für unseren Internetauftritt, Facebook, Instagram – eben den digitalen Kram – verantwortlich. Er lebt mit seiner Familie im schönen Lübeck und in seinem Arbeitsleben dreht sich ebenfalls vieles um Bits und Bytes.

Handgeschaltet

Dirk ist ein Heideheizer, der im Jahr auf diverse Scooterruns fährt, und wertvolles Mitglied im VC-Celle e.V.. Beide Szenen sieht er als Ergänzung, die eigentlich zusammen gehören. Alle haben an sich das gleiche Hobby – das der alten handgeschalteten Blechroller! Alle wollen am Wochenende schöne Touren fahren und gemeinschaftlich bei Benzingesprächen feiern. Ganz wichtig ist bei Dirk auch die Musik – er ist bekennender Soul-Music-Fan, die Musik der Scooterboys! „Keep the faith“ gehört für Ihn zu seiner Rollerphilosophie!

Mit 19 hat er im März 1988 seinen ersten Roller bekommen, eine PX80 (BJ 1981) mit einem 135er DR. Seitdem verbindet ihn die Leidenschaft Rollerfahren mit seinen Freunden von damals und heute. Viele seiner Freunde sind auch immer noch Mitglied des VC Celle e.V..

Seinem ersten Treffen, der Rollershop-Party in Hegnenbach, folgten über die letzten fast 30 Jahre viele Runs und regionale Freundschaftstreffen vor allem im norddeutschen Raum. Highlights waren die Noorder Nazomer Treffen bei Groningen in den 1990er, die Eurovespas 1998 in Groningen, 2000 in Hamburg, 2003 in Wien und die German Vespa Days 2012 und 2014 in Herten.

Pässe fahren

Als spektakulärstes Treffen benennt er die Vespina 2015 in der Schweiz. Pässe fahren in den Schweizer Hochalpen (Gotthardmassiv) wird ihm noch sehr lange in seiner Erinnerung bleiben. Auch da waren viele seiner Rollerkumpels & Freunde dabei.

Derzeit fährt er eine PX 200 E Lusso „Der da Klecks“ und besitzt eine weiße SS180, die ihre Erstzulassung in seinem Geburtsjahr hatte -1968. Damit wünscht er sich noch viele schöne Touren mit Gleichgesinnten.

Vespa Familie

Ein Leben ohne Vespa kann er sich wie viele anderen im Club kaum nicht vorstellen. Auch seine Frau, die er seit seinen ersten Rolleraktivitäten kennt, fährt seit Anfang der 90er ihre eigene Vespa. So haben die beiden schon viele Touren gemeinsam unternommen. Nur in der Zeit, als die Kinder klein waren, sei sie kaum gefahren. Jetzt wird das aber wieder deutlich mehr. Die älteste Tochter fährt seit einem Jahr auch selber ein GT 125 L. Die Zweitgrößte arbeitet gerade an ihrem Führerschein, so dass alle mit der Vespa zu den Vespa World Days 2017 nach Celle fahren können. Nur die Jüngste muss noch bei ihm auf den Soziussitz.

Für die Vespa World Days 2017 ist noch viel zu tun. Anpacken, machen ist derzeit sein Motto, um dann auf den Vespa World Days wieder viele Vespafahrer zu treffen und kennen zu lernen! Dann hat er sich den anschließenden Urlaub im eigenen Wohnwagen auf Fehmarn auch verdient.

Kommentare sind geschlossen