Vespa Museum

Dort wo sonst Pferde eingestellt sind, im Spörcken-Stall (von 1756) des Landgestüts Celle, ist das Vespa Museum eingerichtet. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der in Deutschland produzierten Vespas – von den Anfängen bei Hoffmann 1950, über Messerschmitt (1955 – 1957) bis zur Vespa GmbH Augsburg (1958 – 1963). Damit legt die Ausstellung den Fokus auf den deutschen Lizenzbau und Vespas aus deutscher Produktion. Rechts und links davon gibt es noch so einiges zu entdecken und Geschichte(n) zu erzählen.

In der Nachkriegszeit gewannen wie alle anderen europäischen Länder auch wir Deutsche unsere Mobilität zurück, so werden die ausgestellten Vespas mit weiteren Exponaten von Hoffmann und Messerschmitt ergänzt.

Abgerundet wird das Ganze mit zeitgenössischem deutschem Zubehör und Sondermodellen, wie z. B. einem originalen Hoffmann Seitenwagen sowie einigen Kuriositäten. Darüber hinaus darf eine Plakettensammlung ausschließlich deutscher Plaketten nicht fehlen.

Doch mehr wollen wir an dieser Stelle als Blick durch das Schlüsselloch nicht zulassen, wollen wir doch, dass alle unsere Gäste sich selber ein Bild über diese liebevoll zusammengetragene Ausstellung machen.

Anfahrt

Fotos © Thomas Knickmeier / VC-Celle

Kommentare sind geschlossen